Herzlich willkommen auf Nagetiere-Online.de

DEGUS ALS HAUSTIERE - DIE DEGUHALTUNG

Aktuelle Seite: Nagetiere-Online.de | Degus | Degus als Haustiere

Generelle Informationen zum Degu

Degus (lat. Octodon degus) gehören zu den Nagetieren. Laut Systematik gehören Degus zur Gattung der Strauchratten und somit zur Familie der Trugratten. Das rattenähnliche Aussehen erschreckt viele Menschen, obwohl beim genaueren Hinsehen viele Unterschiede beim Degu auszumachen sind.

Die Hinterbeine des Degu sind deutlich länger als die Vorderbeine und werden für kräftige Sprünge benutzt. Am hinteren Ende des Deguschwanz gibt es eine kleine Haarquaste. Degus werden ca. 15 bis 20 cm groß und haben eine zusätzliche Schwanzlänge von ca. 12 cm.

Das Herkunftsgebiet eines wild lebenden Degus ist Südamerika / Chile (in den chilenischen Anden). Degus leben in selbst angelegten unterirdischen Tunnelsystemen, die in geschützter Nähe von Sträuchern werden. Dadurch werden sie auch hin und wieder als Strauchratten bezeichnet. Die Bauten dienen den Degus in der Nacht als sichere Rückzugsmöglichkeit.

Der Degubau selbst wird von jeweils einer Degugruppe bewohnt, die sich in einem erweiterten Gebiet mit mehreren Bauten zu Familienverbänden von bis zu 200 Degus als Kolonie zusammen schließen. Degus genießen aufgrund ihrer Herkunft an Teilen des Tages die Wärme der Sonne. Allerdings darf der Degukäfig niemals komplett in der Sonne stehen oder sich unter Sonneneinstrahlung übermäßig aufheizen.

↑↑↑

Degus als Haustiere

Die soziale Veranlagung der Degus zu Familienverbänden muss unbedingt in der Heimhaltung berücksichtigt werden - eine Einzelhaltung eines Degus ist nicht artgerecht. Eine Zusammenhaltung mit anderen Tierarten in derselben Voliere ist bei Degus nicht angebracht, da Körpersprache und Verhalten einzigartig sind und es mit anderen Tierarten schnell zu (gefährlichen) Missverständnissen in der Verständigung kommen kann.

Das erreichbare Alter eines Degus beträgt in guter, artgerechter Heimhaltung durchschnittliche 4 bis 6 Jahre.

Charakter des Degus

Degus sind überaus neugierig und munter, lassen sich allerdings nicht gerne fest halten und wollen ihren eigenen Kopf durchsetzen. Als Schmusetiere sind sie denkbar ungeeignet. Durch ihre hohe Agilität sind Degus eher etwas für Menschen, die beim Beobachten genießen können.

Für jüngere und tierunerfahrene Kinder ist ein Degu nicht die richtige Wahl, da ihre Haltung sehr anspruchsvoll ist. Generell hat die Deguhaltung gerade für Neuhalter einen hohen Schwierigkeitsgrad

Degus haben einen sehr starken Nagetrieb

DDegus sind Nagetiere, und das nicht nur nach der biologischen Einordnung, sondern natürlich auch im wahrsten Sinne des Wortes. Sie sind als die "Ausbrecherkönige" unter den Nagern bekannt, da sie mit ihren Nagezähnen und ihrer charakterlichen Ausdauer jeden regulären Nagerkäfig in Einzelteile zerlegen. Von einem regulären Zoohandlungskäfig lassen Degus sich nicht lange aufhalten. Zumal die im Geschäft angebotenen Käfige selten die vorgeschriebene Mindestgröße und Höhe erreichen. Deshalb ist bei der Unterbringung etwas Kreativität und handwerkliches Geschick gefragt.

Mehr dazu aber unter dem Menüpunkt Degukäfige.

↑↑↑